Fahrten / Programm 2018

Das neue Programm 2019 erscheint ca. Mitte März 2019. Alle Informationen aus dem Programm 2018 bleiben bis dahin erhalten um Ihnen einen Eindruck zu unseren Reisen zu geben. ====================================================

Aufgrund der großen Resonanz in den letzten Reisejahren bieten wir auch dieses Jahr wieder eine Zweitagestour an. Die Beschreibung zu dieser Tour finden Sie unter Tour 6.

Infos zur Jubiläumsreise nach England finden Sie ganz am Ende dieser Seite unter Tour 7.

====================================================

Neue Gärten im Programm sind mit ## gekennzeichnet.
Gärten, die bisher nur 1 x im Programm waren sind mit # gekennzeichnet.
Wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren sind ohne eine Kennzeichnung aufgeführt.
Zur leichteren Orientierung sind bereits besuchte Gärten aus den Vorjahren im Text unverändert geblieben.

Aufgrund der großen Nachfrage bleiben wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren weiterhin im Programm und stehen somit all jenen zur Verfügung, die in den letzten Reisejahren dafür leider keinen Platz mehr erhalten haben.

Falls Sie unsicher sind, ob Sie einen Garten bereits kennen, fragen Sie einfach bei uns nach.

====================================================

Preise und Leistungen unter:
www.gartenreisen-halwax.de/index.php?zeige=preise

Fahrten / Programm 2018

Klicken Sie nachfolgend auf die gewünschte Tour um zur detaillierten Beschreibung zu kommen.

Samstag, 9. Juni 2018:

Tour 1: Rosen- und Landhausgärten
im Isartal und dem Bayerischen Wald

Dienstag, 12. Juni 2018:

Tour 2:Ausgewählte Gartenparadiese
in Oberbayern und der Hallertau

Freitag, 22. Juni 2018:

Tour 3:Gartenschätze im Hausruckviertel Oberösterreichs

Sonntag, 24. Juni 2018:

Tour 4: Rosen- und Gartenträume
im Alpenvorland und in Oberbayern

Samstag, 30. Juni 2018:

Tour 5: Gartenparadiese
in Oberfranken und der Oberpfalz

Samstag, 16. Juni bis Sonntag, 17. Juni 2018:

Tour 6: Ausgewählte Gartenparadiese
auf der Schwäbischen Alb

Samstag, 25. August bis Freitag, 31. August 2018:

Tour 7: Englands Gartenschätze

Tour 1:

Rosen- und Landhausgärten
im Isartal und dem Bayerischen Wald

Samstag, 9. Juni 2018, Abfahrt 8.00 Uhr

## In landwirtschaftlichem Umfeld hat eine Gartenenthusiastin ein wahres Rosenparadies geschaffen. Traumhafte florale Arrangements und Dekorationen beeindrucken hier jeden Gartenbesucher. Zahlreiche Begleiter wie Katzenminze, Päonien, Frauenmantel, Hortensien, Spornblume, Lavendel sowie Clematis und Gräser wurden der Rose mit Fachkenntnis zur Seite gestellt. Fundiertes Wissen über die Königin der Blume als auch Erfahrungen der Gärtnerin können hier ausgetauscht werden.

Mittagessen

Ein kleiner und liebevoll gestalteter Garten mit bäuerlich-ländlichem Charme. Individuell gestaltete Gartenräume mit zahlreichen Rosen schmiegen sich auf der Südseite an das hübsche Bauernhaus. Ein gemütlich überdachter Freisitz und romantische Sitzplätze unter Kaskaden aus duftenden Rosenblüten laden zum Verweilen ein. Auf der Rückseite thront der umzäunte Gemüsegarten mit grandiosem Blick in die sanfte hügelige Landschaft.

## Beim Betreten dieses Gartens stellt sich unweigerlich ein mediterranes Lebensgefühl ein. Formschnittgehölze wechseln sich ab mit geschmackvollen Statuen, der Pool inmitten von Strauchrosen ist das Herzstück des Hanggartens. Kletterrosen und Clematis umranken Sitzplätze und Pavillons und verleihen dem Garten seine romantische Ausstrahlung.

Ein idyllisch gelegener Landgarten präsentiert sich uns inmitten des Bayerischen Waldes mit einer Vielzahl an Staudenkompositionen und üppiger Rosenpracht. Der Südhang wurde durch stützende Natursteinmauern in interessante kleine Terrassenbereiche gegliedert. Umrankte Rosenbögen, ein lauschiger Pavillon und kleine Treppen geleiten den Besucher von Ebene zu Ebene. Überall finden sich harmonische Pflanzgruppen und man genießt vom oberen Bereich einen herrlichen Blick in die umliegende Landschaft.

nach oben zur Übersicht

Tour 2:

Ausgewählte Gartenparadiese
in Oberbayern und der Hallertau

Dienstag, 12. Juni 2018, Abfahrt 8.00 Uhr

Hier öffnet sich uns ein Gartenrefugium, das bereits auf den ersten Blick mediterrane Stimmung verbreitet. Auf Schritt und Tritt finden sich stilvolle Terrakotta-Arrangements. Blühendes wird durch immergrüne Formschnitthecken gerahmt. Ein mit Glyzine bewachsener Laubengang, romantische Kletterrosen, zahlreiche idyllische Ruheplätze, Staudenanpflanzungen und ein erfrischender Schwimmteich machen diesen Garten zu einer Wohlfühloase. Im Souterrain-Laden können stilvolle Gartenaccessoires aus Terrakotta, Laternen im Edelrostdesign, Steingusswaren, Kugeln, Zapfen, Amphoren, Tischschmuck und vieles mehr erworben werden.

## Einladend begrüßt uns eine romantische Idylle, die die Leidenschaft am Gestalten und die Liebe zum Detail der Besitzerin widerspiegelt. Ziersträucher und strukturierende Staudenanpflanzungen in Kombination mit Rosen, Clematis und Hortensien runden das harmonische Gartenbild ab. Ein kleiner Gartenteich, ein Rosenpavillon und romantische Sitzplätze wurden gekonnt in das Refugium eingebunden. An den Bauerngarten schmiegt sich ein Gartenhaus im skandinavischen Stil und auf der großen Terrasse mit Essplatz lässt es sich genießen und verweilen.

Mittagessen

Blühende Beete und üppig berankte Bögen - überall in diesem Garten spielen Rosen die Hauptrolle. Rambler ranken mit ihren meterlangen Trieben an Apfelbäumen empor und berauschen mit duftenden Blütenkaskaden. Im Bauerngarten findet sich ein reichhaltiges Angebot an Salat, Gemüse, Beeren und Kräutern. Ein Hochbeet und ein Kleingewächshaus ergänzen den Selbstversorgergarten, am Schwimmteich darf man die Seele baumeln lassen. Bereichert wird dieses herrliche Refugium durch eine Vielzahl an einladenden Sitzplätzen und den Blick in die umliegende, liebliche Landschaft.

## Ein großer Garten mit von Buchs gesäumten Farbthemen-Beeten inmitten der Stadt! Hier begeistert eine Bepflanzung mit einer Vielzahl an Stauden in Kombination mit Päonien, Zwiebelblumen und Rosen. Daran angrenzend findet sich eine Streuobstwiese mit ausgewählten Apfelbäumen. Die Orangerie am oberen Teil des Gartens, welche mit viel Sachverstand und ganz besonderen, historischen Baumaterialen im Stile der Provence errichtet wurde, erhebt sich in diesem Garten zum unumstrittenen Hauptdarsteller. Hierin lässt sich, bei Zitrusduft und flankiert von mediterranen Kübelpflanzen, auch an heißen Tagen der Sommer genießen.

nach oben zur Übersicht

Tour 3:

Gartenschätze im Hausruckviertel Oberösterreichs

Freitag, 22. Juni 2018, Abfahrt 7.00 Uhr

## Es empfängt uns ein großzügiger Landschaftsgarten mit vielen Baum- und Strauchraritäten, die Rahmen und Schutz für zahlreiche Farne, Funkien und Stauden aller Art bieten. Durch einen Bachlauf, der gebirgsähnlich anmutet, wird dieser botanische Garten en miniature in zwei Bereiche unterteilt. Ein abwechslungsreicher Garten, der mit zahlreichen Zwiebelgewächsen, einer Vielzahl an Stauden in Kombination mit Immergrünen, Ahornen, Gräsern und Schatten-gewächsen das ganze Jahr über für Abwechslung sorgt.

## Licht und Schatten spiegeln sich hier in der großen Wasserfläche des Gartens, ähnlich einem impressionistischen Gemälde. Umrahmt von Bäumen, Sträuchern, Farnen, Stauden und Gräsern lässt es sich hier am großzügigen Schwimmteich traumhaft leben. Am Ende des beeindruckenden Wassergartens geht der Garten in einen langgezogenen Bereich mit Wurzel– und Schattengarten über. Hinter einer abgestützten Mauer verbirgt sich ein eingefriedeter Rückzugsort mit mediterran gestaltetem Gartenzimmer. Hier fühlen sich Kübelpflanzen wohl und es lässt sich das La Dolce Vita genießen.

Mittagessen

## Angrenzend an ein zauberhaftes Landhaus, umgeben von Wald und Flur, zeigt sich uns dieser stylische Garten. Unter dem Motto „Die Landschaft ist ein Garten und der Garten ist eine Landschaft“ bietet dieses Areal eine Mischung aus Stauden, Rosen, Gräsern, Hortensien und Immergrünen, die perfekt mit der ländlichen Umgebung kommuniziert. Am großen Schwimmteich lässt es sich gemütlich sitzen, liegen und träumen.

## Die Leidenschaft zum Garten und zu alten Möbeln findet sich in jedem der vielfältig angelegten Gartenzimmer. Gekonnt wurde Altes aus Großmutters Zeiten mit einer Vielzahl an romantischen und historischen Rosen, Stauden, Kräutern und Zwiebelblühern in Szene gesetzt. Auf Schritt und Tritt begegnet man englischem Style vermischt mit Antikem und Bauerngartenromantik. Gartenbuchschätze und Gartenlektüre haben ihren Platz in der Bibliothek in Form einer englischen Telefonzelle gefunden: Eine gemütliche Leseecke, nur einen Katzensprung weit entfernt!

nach oben zur Übersicht

Tour 4:

Rosen- und Gartenträume
im Alpenvorland und in Oberbayern

Sonntag, 24. Juni 2018, Abfahrt 7.00 Uhr

Ein in Wiesen eingebettetes Gartenparadies lädt mit einer Vielzahl an Stauden-kombinationen ein. Dieser Garten wurde so konzipiert, dass vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst hinein immer etwas blüht. Unzählige historische Rosen, begleitet von üppiger Staudenpracht und ausgewählten Sträuchern, führen durch das herrliche und mit viel Geschick angelegte große Areal.

## Ein ehemals schwieriger Hanggartenbereich wurde durch mehrere Mauern terrassiert und begehbar gemacht. Pflegeleichte Stauden, Clematis und Rosen finden sich inmitten von zahlreichen Sitzgelegenheiten, auf denen sich der Garten zu jeder Tageszeit genießen lässt. Auch für das Genießen der Köstlichkeiten aus dem selbstgebauten Pizzaofen findet sich hier immer ein Plätzchen. Ein Naturteich, an dessen Ufer Schwertlilien und Blattschmuckstauden um die Gunst des Betrachters buhlen, rundet das natürliche und harmonische Gesamtbild des Gartens ab.

Mittagessen

## Ein steil abfallendes Gelände wurde mit viel Sachkenntnis und Gespür in einen abwechslungsreichen Garten verwandelt. Am Fuße des Hanges erhebt sich das in Eigenregie erbaute große, ländliche Gewächshaus zum unumstrittenen Protagonisten. Bäuerliche Gartenromantik vermengt sich hier mit einer großen Artenvielfalt an Stauden und Gemüsepflanzen. Ein Naturgarten, der nicht nur Augenschmaus verspricht, sondern auch den Gaumen erfreut.

Ein großer und abwechslungsreich gestalteter Landgarten, der Erinnerungen an einen englischen Cottage Garten wachruft. Zahlreiche Rosen, Stauden und Gräser in großflächiger Bepflanzung mit Jahreszeitenpräsenz verleihen diesem Garten die besondere Note. Ein stilvolles, englisches Gewächshaus dient als Rückzugsort für Mußestunden sowie als Pflanzenquartier. Über einen formschönen Gemüsegarten auf der Ostseite des Hauses gleitet der Blick in die weite Landschaft mit angrenzender Pferdekoppel.

nach oben zur Übersicht

Tour 5:

Gartenparadiese
in Oberfranken und der Oberpfalz

Samstag, 30. Juni 2018, Abfahrt 7.00 Uhr

## Zu Besuch im Garten eines Sammlers und Pflanzenkenners! Vom Besitzer selbst als Wohnzimmer bezeichnet, wurde hier ein abwechslungsreiches Idyll mit einer Vielzahl an favorisierten Stauden geschaffen. Von der erhöhten Terrasse aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Anpflanzungen mit ausgewählten Hortensien, Rosen, zahlreichen Funkien, rankenden Clematis, verschiedensten Heucheras, speziellen Gräsern und dem kleinen Teich. Handgemachte Skulpturen aus Sandstein und Accessoires ergänzen die interessante Bepflanzung. Verschiedene Sitzplätze und Kunstobjekte laden zum Verweilen und Fachsimpeln ein.

## Ein weitläufiger Garten mit vielen Gesichtern: Teich mit Bachlauf, Gründächer, Bauerngarten mit Gewächshaus und ein formaler, ans englische angelehnter Gartenbereich. Ein versteckter Garten, in dem man Ruhe findet, der durch die Vorlieben der Familie und die fachkundige Hand der Besitzerin entstand. Liebevolle, aber schlichte Dekoration und die abwechslungsreiche Bepflanzung des Gartens mit einer Vielzahl an Stauden, Immergrünen und Rosen laden in diesem Gartenparadies zum Erkunden und Verweilen ein.

Mittagessen

Ein liebevoll angelegter Garten mit einer Vielzahl an Keramikkreationen erstreckt sich rund um das Wohnhaus. Wege aus Naturstein, Trockenmauern, Tore aus Keramik und Rankbögen schaffen Gartenzimmer. Verschiedene Sitzgruppen bieten Platz zum Schauen und Verweilen in dieser grünen Oase. Ein kleiner Bachlauf und ein Teich bieten willkommene Erfrischung für allerlei Getier. Ein Refugium, das mit vielen Objekten der Kreativität und einem herrlichen Blick auf Wiesen und Felder fröhlich stimmt und einen so dann und wann zum Schmunzeln bringt.

Rosen über Rosen lautet die Devise. Gekonnt hat die Gartenbesitzerin die Königin der Blumen für das raue Klima des Fichtelgebirges ausgesucht und mit Stauden, Kräutern und abgestimmter Dekoration in Szene gesetzt. Weiß, Rosa, Purpur, Violett und Blau sind die bevorzugten Farben in den vielen Rabatten. Verschiedene Sitzplätze, ein Rosenhang, ein Gartenhaus im Schwedenstil und ein Rosen-Kräutergarten laden in diesem herrlichen Landhausgarten zum Spazieren, Entdecken und Verweilen ein. Dekoratives für Haus und Garten kann im „Gartenladen“ erworben werden.

nach oben zur Übersicht

2-Tagestour Schwäbische Alb

Tour 6:

Ausgewählte Gartenparadiese
auf der Schwäbischen Alb

Samstag, 16. Juni bis Sonntag, 17. Juni 2018, Abfahrt 6.00 Uhr

Tag 1:

## Mit viel Liebe zu Stauden und viel Sinn für ausgefeilte Farbnuancen hat die Besitzerin eine ehemalige Hofstelle zu einem prachtvollen Garten verwandelt. Gelungene Staudenkombinationen finden sich hier auf Schritt und Tritt. Pfingstrosen, Phlox, Taglilien, Astern und Gräser wurden gekonnt mit robusten Strauchrosen in Szene gesetzt und sind der Garant für eine farblich harmonische Pracht über den Sommer hinaus.

Mittagessen

## „Garten ist ein Lebensgefühl !“ Nach diesem Motto gärtnern und gestalten die Besitzer dieses abwechslungsreiche Areal. Das Herzstück ihres Refugiums ist ein original englisches Teehaus, das sich ans Wohnhaus anschmiegt. Der insgesamt englisch anmutende, romantische Garten ist in verschiedene Bereiche unterteilt. An Staudenanpflanzungen, Gräsern und nostalgischen Rosen vorbei gelangt man über verschlungene Wege zu zahlreichen lauschigen Sitzplätzen. Von hier aus kann man den Garten, den großen Teich, das formale Wasserbecken und die Blütenpracht genießen.

## Sanft eingebettet in die Landschaft der Schwäbischen Alb liegt dieser überwältigende Garten. Der Kunstkenner und Romanistik-Professor hat in seinem formvollendeten Gartenparadies Moderne und Vergangenheit miteinander verbunden und verwoben. Auf drei Etagen finden sich oberitalienische Einflüsse, französisches Flair und englische Gartenkunst. Fachkundig setzt der Besitzer die Auswahl der Pflanzen nach dem Farbprinzip französischer Maler ein.

Tag 2:

## Das Refugium eines Gärtners, der ein Faible für extravagante Bepflanzungen hegt und diese effektvoll in seinem Reich in Szene setzt. Eingerahmt von einer grünen Kulisse aus Bäumen, speziellen Sträuchern und Hecken sind hier ausgewählte und teils seltene Stauden, Gräser, Zwiebelpflanzen und vor allem eine riesige Auswahl an Blattschmuckstauden die unumstrittenen Stars. Unter altehrwürdigen Walnussbäumen findet sich immer ein Schattenplätzchen. Exotische Gehölze und Topfpflanzenarrangements runden das Gartenensemble ab.

Mittagessen

## Ein romantisches und verwunschenes Idyll, in dem sich der naturverbundene Charakter der Gärtnerin widerspiegelt. Hier fungieren Obstbäume, Zäune und Bögen als Rankgerüst für überschäumende Ramblerrosen. Gekonnt kombinierte Staudenbeete und zahlreiche Sitzplätze laden ein zum Genießen und den Blick über Dornröschens Garten schweifen zu lassen. Gesellige Treffen mit Staudenfreunden, in denen fundiertes Wissen ausgetauscht wird, werden hier ebenso zelebriert wie die anfallenden Gartenarbeiten.

## Ein Gartenparadies, dessen Besitzerin Rosen liebt, jedoch auch eine Fülle von Clematis, Hostas, Hortensien, Schattenpflanzen und sonstigen Stauden aufzuweisen hat. Aus dieser Kombination entstand ein romantischer, üppiger und farbenfroher Garten mit Jahreszeitenpräsenz. Rasenwege schlängeln sich durch die Anpflanzungen und geleiten zum nächsten Blütenspektakel. Die Philosophenbank am kleinen Teich sowie Sitzplätze auf Terrasse und unter Bäumen laden bei himmlischen Düften zu Mußestunden ein.

nach oben zur Übersicht

====================================================

Tour 7:

Englands Gartenparadiese

Samstag, 25. August 2018 bis Freitag 31. August 2018
ab München / Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

Freuen Sie sich auf prächtige Park- und Landschaftsgärten, zauberhafte Privatgärten, beeindruckende Küstenlandschaft und idyllische Städtchen in Süd- und Südostengland.

Tag 1: Anreise Flug München/ Heathrow - Great Dixter

Nach unserer Ankunft besuchen wir zum Auftakt unserer 7-tägigen Reise Great Dixter. Der Hausherr und Autor, Christopher Lloyd, galt als einer der größten Garten-Autoritäten Englands. Um ein Herrenhaus aus dem 15. Jhd. empfängt uns eine experimentierfreudige Pflanzenauswahl, außergewöhnliche Farbkombi-nationen, Formschnittgehölze, Wildblumenwiese und Staudenrabatten.

Tag 2: Sissinghurst - Pashley Manor Gardens

Die Schriftstellerin Vita Sackville-West und ihr Ehemann, der Diplomat Harold Nicholson gestalteten zwischen den Ruinen eines alten elisabethanischen Schlosses den wohl berühmtesten Garten Englands „Sissinghurst“. Unterteilt und durch Hecken eingerahmt, in zehn thematisch unterschiedliche Gartenräume, präsentieren sich hier faszinierende Blütenpracht, aromatische Kräuter und der umwerfende „weiße Garten“. Umrahmt von altehrwürdigen Bäumen beeindruckt Pashley Manor Gardens mit seinen historisch ummauerten Gärten, künstlerischer Bepflanzung und produktiven Gemüsegarten. Das Georgianische Herrenhaus im Tudorstil ist Kulisse für diesen schönen und dynamischen Garten.

Tag 3 : Scotney Castle - Rye

Romantisch präsentiert sich Scotney Castle mit seiner Burgruine aus dem 14. Jhd., eingerahmt durch einen Burggraben. Umschlungen von Wisteria und Kletterrosen ist dieses alte Gemäuer Mittelpunkt dieses Landschaftsgartens. Einladende Wanderwege und herrliche Ausblicke werden auch Sie verzaubern. Rye eine Kleinstadt mit mittelalterlichem Charakter. In der ehemaligen Schmugglerstadt erwarten uns herrliche kopfsteingepflasterte Straßenzüge und geschichtsträchtige Gebäude. Flanieren Sie durch romantische Gassen und machen Sie Rast bei einem typisch englischem „Cream Tea“ mit Scones, Clotted Cream und Erdbeer-marmelade.

Tag 4 : Clinton Lodge - Sheffield Park - Sarah Raven´s Cutting Garden/Perch Hill

Eine Führung durch den zauberhaften, formalen und romantischen Privatgarten von Clinton Lodge ist der Auftakt unseres Tages. Durch Hecken in kleinere Gärten eingeteilt erwarten uns Knotengarten, Kamillenpfad, Kräutergarten, zahlreiche Rosen, Clematis, Stauden, Formschnittgehölze und Obstgarten. Verbringen Sie eine entspannte Zeit bei einem Spaziergang an einem der vier Seen von Sheffield Park und genießen das Gezwitscher der Vögel. Sie werden begeistert sein von den beeindruckenden Bäumen die sich im Wasser spiegeln und den vielen Brücken die perfekte Fotomotive abgeben. Eine Fläche von fast 50 Hektar gäbe es hier zu erkunden; gestaltet von Capability Brown, dem Gartenguru des 18. Jahrhunderts. Zu Besuch in Mrs Sarah Raven´s Cutting Garden – Perch Hill, einer bekannten Garten-und Kochbuchautorin, Gartenkursveranstalterin und Ehefrau von Adam Nicolson, dem Enkelsohn des Schriftsteller-Ehepaars Sir Harold Nicolson und Vita Sackville-West. Dieser Garten zeigt, wie das ganze Jahr über ein inspirierender, ertragreicher und produktiver Garten geschaffen werden kann. Geerntet wird in diesem Garten eine Fülle an Gemüse, Obst, Salat und Kräutern. Eingeteilt in verschiedene Gartenräume überrascht dieser gestalterisch interessante und abwechslungsreiche Garten hier mit zahlreichen Sorten von Schnittblumen, einer Vielzahl an Einjährigen, Stauden, Zwiebelblumen, Sträuchern und Rosen.

Tag 5 : Arundel Castle and Gardens - Birling Gap and the Seven Sisters

Arundel Castle and Gardens beeindruckt mit der imposanten Kulisse des mittelalterlichen Schlosses aus dem 11. Jhd.. Daran angrenzend erwartet uns eine ummauerte Gartenanlage mit verschiedenen Themenbereichen. Blumenrabatten mit Schnittpflanzen und Stauden, exotische Pflanzen, Gemüseanpflanzungen, Laubengänge, formale Bereiche, Wurzelgarten und vieles mehr versprechen keine Langeweile. Birling Gap liegt zwischen den Seven Sisters im Westen und der höchsten Kreideklippe Beachy Head im Osten und gehört heute zum National Trust. Ein Küstenspaziergang hier an den Kreidefelsen der Seven Sisters und ein wunderbarer Cream Tea ist ein weiterer Höhepunkt unseres Tages.

Tag 6 : Nymans Garden and House - Wakehurst Place

Nymans Gardens wurde von der ursprünglich aus Deutschland stammenden Familie Messel angelegt. Rund um das teilweise durch ein Feuer zerstörte Herrenhauses und den „Romantic Gothic Mansion Ruins“ (Ruinen) entstand ein beeindruckender und blütenreicher Garten mit Staudenanpflanzungen, Sommerblühern, Rosengarten, seltenen Bäumen, Koniferen und Laubgehölzen. Eingebettet in eine malerische Landschaft erwartet uns Wakehurst Place und überrascht hier mit natürlichen Wäldern, bepflanzt mit besonderen Bäumen und Gehölzen, teils exotischer Herkunft. Große natürlich wirkende Seen und Bachläufe als verbindendes Element waren hier zudem Gestaltungsgrundlage. Immer wieder sieht man hinter den gärtnerischen Elementen das elisabethanische Herrenhaus hervorspitzen. Im Zentrum liegt der ummauerte italienische Garten geschmückt mit wertvollen Skulpturen. Farne, großblättrige Stauden an den Schattenseiten in Ergänzung mit geschickt inszenierten Gehölzen und bunte Staudenrabatten sind weitere Schwerpunkte. Seit 1965 trägt der Royal Botanical Garden Kew die Verantwortung für diese Anlage.

Tag 7 : Hever Castle and Gardens - Rückreise Flug Heathrow/ München

Hever Castle and Gardens beschließt unsere Reise am letzten Reisetag. Eine malerische Wasserburg in dem Anne Boleyn, die zweite Ehefrau von Heinrich VIII. und Mutter von Elisabeth I, ihre Kindheit verbrachte. Ein wunderschönes Dorf aus der Tudor-Zeit, ein weitläufiger Park mit künstlichem See und ein Mauergarten mit verschiedenen Themenbereichen machen Hever zu einem Meisterwerk der Gartenkunst.

nach oben zur Übersicht