lockerer Anordnung ausbreiten dürfen. Zahlreiche, mächtige Wildrosensträucher und unzählige historische Rosen tragen zum ländlichen Charme dieses Anwesens in weitläufigem Umfeld am Waldrand gelegen bei.

nach oben zur Übersicht
Gartenreisen Halwax - Fahrten

Das neue Programm 2018 erscheint ca. Mitte März 2018. Bis dahin bleiben alle Informationen aus den Touren 2017 wie nachfolgend stehend erhalten, um Ihnen einen Eindruck zu unseren Reisen zu geben.

Aufgrund der großen Resonanz im Reisejahr 2017 bieten wir auch im nächsten Jahr wieder Mehrtagestouren an. Freuen Sie sich mit uns auf neue, zauberhafte und interessante Gärten bei den Tages- und Mehrtagestouren 2018 !

Reiseprogramm 2017
====================================================

Neue Gärten im Programm sind mit ## gekennzeichnet.
Gärten mit # gekennzeichnet waren bisher nur 1 x im Programm.
Wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren sind ohne eine Kennzeichnung aufgeführt.

Aufgrund der großen Nachfrage bleiben wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren weiterhin im Programm und stehen somit all jenen zur Verfügung, die in den letzten Reisejahren dafür leider keinen Platz mehr erhalten haben. Diese Gärten sind ohne Kennzeichnung aufgeführt.

Falls Sie unsicher sind, ob Sie einen Garten bereits kennen, fragen Sie einfach bei uns nach. Zur leichteren Orientierung sind bereits besuchte Gärten aus den Vorjahren im Text unverändert geblieben.

====================================================

Preise und Leistungen unter:
www.gartenreisen-halwax.de/index.php?zeige=preise

Fahrten / Programm 2017

Klicken Sie nachfolgend auf die gewünschte Tour um zur detaillierten Beschreibung zu kommen.

Freitag, 19. Mai 2017:

Tour 1: Frühsommerliche Prachtgärten im Schwabenland

Sonntag, 21. Mai 2017:

Tour 2:Erlesene frühsommerliche Gartenschätze
im Rottal und in Oberösterreich

Montag, 5. Juni 2017:

Tour 3:Bezaubernde Rosen- und Staudengärten
in Schwaben und im Donau-Ries

Dienstag, 13. Juni 2017:

Tour 4: Rosen- und Landhausgärten
im Altöttinger Umland und im Rottal

Donnerstag, 15. Juni 2017:

Tour 5: Rosenpracht und Staudengärten
im Donautal und im Rottal

Samstag, 17. Juni 2017:

Tour 6: Rosenträume in der Hallertau, in Ober- und Niederbayern

Dienstag, 20. Juni 2017:

Tour 7: Rosenpracht im Bayerischen Wald

Freitag, 23. Juni 2017:

Tour 8: Gartenschätze und Rosengärten
in Oberbayern und im Miesbacher Land

Sonntag, 25. Juni 2017:

Tour 9: Ausgewählte Gartenparadiese in Oberösterreich und im Rottal
Besuch einer beliebten Staudengärtnerei in Oberösterreich

Freitag, 30. Juni 2017:

Tour 10:Zauberhafte Rosenromantik im Bayerischen Wald

Samstag, 8. Juli 2017:

Tour 11: Dekoratives und Kulinarisches
trifft auf sommerliche Gartenpracht im Bayer. Wald

Freitag, 2. Juni 2017 bis Samstag, 3. Juni 2017:

2-Tages-Tour Franken:
Ausgewählte Gartenparadiese und Rosengärten
in Franken

Freitag, 9. Juni 2017 bis Sonntag, 11.Juni 2017:

3-Tages-Tour Bodensee/Allgäu:
Ausgewählte Gartenparadiese
im Allgäu und in der Bodensee-Region

Tour 1:

Frühsommerliche Prachtgärten im Schwabenland

Freitag 19. Mai 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

# Ein experimentierfreudiger Gartenbesitzer und Liebhaber von Exoten, Sammler von seltenen Gehölzen und Bäumen, sowie subtropisch anmutenden Stauden lädt uns zu einer Führung in sein ca. 13 000 Quadratmeter großes Gartenreich ein. Verschiedene Kulturbedingungen und Wiedereinbürgerung besonderer Pflanzen stehen im Vordergrund auf diesem terrassierten Gelände. Mit Blick ins Vorderallgäu erkunden wir allerhand Raritäten, verbunden mit mediterranen Topfpflanzen, einem großen Steingarten, japanisch inspiriertem Bereich und einem Großblattpflanzenreich mit Dschungelatmosphäre.

Mittagessen

Hier in diesem weitläufigen ländlichen Garten, mit Sommerblumen, Wildblumen, zahlreichen Stauden, Kräutern und Gehölzen, lässt es sich auf zahlreichen Sitzgelegenheiten gemütlich verweilen. Mauern, Rankgerüste, Pergolen und Hecken unterteilen diesen Garten in verschiedene Bereiche. Auf Rasenwegen kann man bei herrlichem Weitblick durch Staudenrabatten nach englischem Vorbild flanieren. Im Waldgarten finden sich asiatische Bereiche und großflächige Bepflanzungen mit Rhododendren, Farnen und Schattenpflanzen. Am großen naturnahen Teich empfängt uns das Konzert von quakenden Fröschen.

Ein formvollendet gestalteter „grüner Garten“ eines Liebhabers von Funkien und Blattschmuckstauden. Besondere Bäume bilden einen Baldachin in diesem grünen Reich. Gehölze umrahmen das Refugium. Angelegt um ein schwäbisches Bauernhaus dominiert die Farbe Grün in allen Schattierungen. Der Dorfbach, der mit seinen Uferbereichen an das Grundstück grenzt, wurde vom Besitzer meisterlich bepflanzt. Wintergarten und geschmackvoll-individuelle Dekoration runden das Gesamtbild harmonisch ab.

nach oben zur Übersicht

Tour 2:

Erlesene frühsommerliche Gartenschätze
im Rottal und in Oberösterreich

Sonntag, 21. Mai 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

Ein in Hanglage gelegener Garten, umrahmt von altem Baumbestand, überrascht den Besucher mit einer Vielzahl an Rhododendren, Azaleen, Päonien und Staudenraritäten. Durch gekonnte Terrassierung wurde das abschüssige Gelände in verschiedene Gartenebenen eingeteilt. Vom höchsten Punkt des Gartens genießt man eine Aussicht auf den tiefer gelegenen, üppig bepflanzten Gartenteich. Pflanzenkenntnis und die Gärtnerleidenschaft ließen ein ideenreiches Areal entstehen. Eine umfangreiche Tagliliensammlung und Eigenzüchtungen überraschen in diesem Gartenreich. Pflanzenverkauf im Garten.

# Mit Blick auf Wald und Flur erwartet uns dieser interessante Garten, eingefriedet durch einen gereiften Bestand aus besonderen Bäumen und Sträuchern. Daran gruppieren sich Bereiche mit einer Vielzahl an Immergrünen, unterschiedlichen Hortensien, zahlreichen Funkien und Stauden. Spalierobst ziert Nebengebäude, Ramblerrose und Glyzine schmücken eine Pergola, Clematis erklimmen Bäume und Zäune. Ein Garten, in dem man auf Schritt und Tritt und in allen Ecken auf Besonderes stößt.

Mittagessen

## Zu Besuch in einem der zauberhaftesten Gärten des österreichischen Innviertels! In einem halbschattigen, leicht abschüssigen Gelände hat ein botanisch sehr versiertes Ehepaar einen Rhododendron-Park geschaffen, der seinesgleichen sucht. Wir lustwandeln durch ein verzaubertes Wäldchen, eine großartige Teichlandschaft, umgeben von einer Fülle von Schattenstauden, Azaleen und Rhododendren. Dazwischen gut platziert die Kunstwerke des kreativen Paares. Ein wahrer Appetithappen fürs Auge, bei dem man auf 18000 Quadratmetern in Farben, Formen und Düften schwelgen kann.

nach oben zur Übersicht

Tour 3:

Bezaubernde Rosen- und Staudengärten
in Schwaben und im Donau-Ries

Montag, 5. Juni 2017, Abfahrt 7.00 Uhr

Es erwartet uns hier ein über das ganze Jahr blühender Staudengarten. Eingerahmt durch verschiedene Ziergehölze und Bäume lässt es sich auf den Wegen lustwandeln. Rasen wurde fast gänzlich für das große Sortiment einer Tagliliensammlung, unzähliger Hostas und Stauden verdrängt. Sonnige und schattige Bereiche mit diversen Sitzplätzen, Kräuterecke, Hoch- und Gemüsebeete, Treibhaus und Naschbeerenecke ergänzen dieses Staudenparadies. Zahlreiche Rosen und Clematis vervollständigen dieses Refugium. Hier können Funkien in verschiedenen Sorten und Stauden erworben werden.

Vom Rosenparadies zur „kleinen Wildnis“. Ein Garten mit Kontrastprogramm. Ein großer Bereich wurde für die Königin der Blumen reserviert, die hier in zahlreichen Sorten ihren Auftritt hat. Ein anderer Bereich wurde den Schattenliebhabern gewidmet. Gekonnt wird ihre Majestät von Stauden, Clematis, Immergrünen und Laubbäumen hofiert. Romantische Sitzplätze und ein gemütlicher Pavillon laden zum Betrachten, Genießen und Verweilen ein. Im angrenzenden Waldgarten dominieren Schattenpflanzen wie Efeu, Helleborus, Rodgersien, Funkien und Farne.

Mittagessen

Hier schuf eine begeisterte Rosenliebhaberin ein prächtiges Rosen- und Staudenparadies in äußerst reizvoller ländlicher Umgebung. Inmitten historischer Gebäude ranken Kletterrosen um die Wette, dazu gesellen sich Prachtstauden und zahlreiche Lavendelbänder. Eine wellenförmig geschnittene Buchshecke rahmt den ehemaligen Gemüsegarten, der nun zum Rosenbeet umfunktioniert wurde. Der Blick schweift über den romantischen Pavillon zum angrenzenden Seerosenteich. Garten und malerische Landschaft verschmelzen optisch miteinander und geben diesem Garten somit einen weiteren besonderen Reiz. Diesen Reisetag lassen wir hier, in einem alten Gemäuer, bei Kaffee, Kuchen und Musik ausklingen. (Kaffee und Kuchen inclusive).

nach oben zur Übersicht

Tour 4:

Rosen- und Landhausgärten
im Altöttinger Umland und im Rottal

Dienstag, 13. Juni 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

Mit viel Geschick und Leidenschaft wurde hier ein Garten mit herrlichem Schwimmteich in Hanglage geschaffen. Umrahmt von zahlreichen Rosen und Stauden führen uns gepflasterte Wege vorbei an zwei romantischen Gartenhäuschen. Eine Vielzahl an gemütlichen Sitzplätzen im Garten und am Haus laden zum Verweilen und Betrachten des Refugiums ein. Immergrüne Formschnittgehölze geben der Blütenpracht den passenden Rahmen. Am Schwimmteich kann man die Füße im Wasser baumeln lassen und das Treiben von Libelle und Co. beobachten.

# Im herrlichen Alpenvorland, angrenzend an ein landwirtschaftliches Gehöft, erstreckt sich dieser ideenreiche Garten mit einer Vielzahl von Rosen, Stauden, Gräsern und Gehölzen. Ein traumhaft schönes Bauernhaus mit blauen Fensterläden und herrlicher Balkonbepflanzung erfreut jedes Gärtnerherz. Über verschlungene Rasenwege darf dieses Refugium erkundet werden, es überrascht mit immer neuen Blickwinkeln, Sichtachsen und viel Dekorativem.

Mittagessen

# Ein Garten in ländlich-idyllischer Umgebung, kombiniert mit gekonnt eingesetzten Gartenaccessoires, empfängt uns nahe des Waginger Sees. Spazieren Sie durch diesen romantisch-eleganten Garten, in dem sich formale Gestaltung mit gemütlichen Sitzecken vermengt. Der Garten gliedert sich in abwechslungsreiche Themenbereiche, es erwarten Sie ein weißer Garten, Knotengarten, Teichgarten, Pastellgarten, alles umspielt vom Duft historischer und englischer Rosen. Im „Rosengarten-Laden" können Garten- und Wohnaccessoires sowie auch historische und moderne Rosen erworben werden.

## Ein naturnaher Wohn- und Nutzgarten in herrlicher Lage macht diesen Garten zu etwas ganz Besonderem. Dank natürlich-biologischer Pflanzenstärkungsmittel gedeihen hier gesundes Obst, Kräuter und Beeren ganz hervorragend. Unzählige Strauch- und Ramblerrosen, lauschige Sitzplätze, ein Gemüsegarten mit viktorianischem Gewächshaus sowie ein idyllischer Gartenteich sind nur ein Teil dessen, w as uns erwartet. Bereits der Vorgarten wirkt einladend und macht Lust auf mehr. Dahlien und Fuchsien zählen zudem zur großen Leidenschaft der Gärtnerin.

nach oben zur Übersicht

Tour 5:

Rosenpracht und Staudengärten
im Donautal und im Rottal

Donnerstag, 15. Juni 2017, Abfahrt 8.00 Uhr

Dieser weitläufige Garten, der im Frühsommer mit zahlreichen Rhododendren, Azaleen und Schattenstauden überrascht, zeigt sich nun in sommerlicher Rosen- und Staudenfülle. In diesem prächtigen Garten, mit dem zentral gelegenen Koiteich, begeistern nun im Sommer zahlreiche Strauch- und Kletterrosen an Wänden, Spalieren und Rankgerüsten. Einladende Sitzgelegenheiten am Teich, im Pavillon oder vor schützender Mauer verführen zum Träumen bei Rosenduft.

Inmitten sanfter Wiesenlandschaft des Rottals findet sich dieser weitläufige, sehr naturnahe Garten eines Pflanzensammlers. Eine Vielzahl an interessanten Bäumen und Gehölzen, gleich einem Arboretum, bildet das Grundgerüst dieses Gartens. Magnolien und Hartriegel blühen um die Wette. Blattschmuck- und Blütenstauden säumen beidseits den Rand eines Baches, der sich romantisch durch das Gelände schlängelt. Ein Garten, in dem man seinen Blick über die großflächigen Pflanzungen schweifen lassen kann. Am Ende der Gartenbesichtigung besteht hier die Möglichkeit, Pflanzen zu erwerben.

Mittagessen

In diesem weitläufigen Landschaftsgarten kann der Gartenbesucher durch eine vielfältige Sammlung mit ausgewählten Baum- und Strauchraritäten, überwältigender Staudenvielfalt und herrlichen Sommerblühern spazieren. Ein idyllisch gelegener Teich, abwechslungsreiche Sonnen- und Schattenbereiche sowie zahlreiche lauschige Sitzplätze laden in diesem 10.000 qm großen Gartenareal zum Staunen und Innehalten ein.

Nach englischem Vorbild wurde mit Sachkenntnis und viel Gartenliebe rund um ein stattliches Anwesen in reizvoller, ländlicher Umgebung ein Rosenparadies geschaffen. Dieses Idyll wartet mit einer großen Zahl an alten, historischen und auch modernen Rosen auf. Abwechslungsreiche Gartenräume mit zahlreichen botanischen Raritäten, besonderen Bäumen und pflanzlichen Schwerpunkten überraschen mit immer wieder neuen Ein- und Durchblicken. Lustwandeln in einem weitläufigem Refugium, in dem einen der Duft der Rosen stets begleitet und gerne verweilen lässt.

nach oben zur Übersicht

Tour 6:

Rosenträume in der Hallertau, in Ober- und Niederbayern

Samstag, 17. Juni 2017, Abfahrt 8.00 Uhr

Inmitten ländlicher Idylle wurde um einen stattlichen Pfarrhof ein verwunschen wirkendes Gartenparadies angelegt. Dort hat die Königin der Blumen ihren großen Auftritt. Zahlreiche Kletterrosen und Rambler erklimmen Zäune, Bäume und Rank-gerüste. Versteckte Sitz- und Ruheplätze inmitten von Stauden und Wildblumen laden zum Genießen des sehr natürlich wirkenden Gartens ein.

Hier öffnet sich uns ein Gartenrefugium, das bereits auf den ersten Blick mediterrane Stimmung verbreitet. Auf Schritt und Tritt finden sich stilvolle Terrakotta-Arrangements. Blühendes wird durch immergrüne Formschnitthecken gerahmt. Ein mit Glyzine bewachsener Laubengang, romantische Kletterrosen, zahlreiche idyllische Ruheplätze, Staudenanpflanzungen und ein erfrischender Schwimmteich machen diesen Garten zu einer Wohlfühloase. Im angrenzenden Laden können stilvolle Gartenaccessoires aus Terrakotta, Laternen im Edelrostdesign, Steingusswaren, Kugeln, Zapfen, Amphoren, Tischschmuck und vieles mehr erworben werden.

Mittagessen

Blühende Beete und üppig berankte Bögen – überall in diesem Garten spielen Rosen die Hauptrolle. Rambler ranken mit ihren meterlangen Trieben an Apfelbäumen empor und berauschen mit duftenden Blütenkaskaden. Im Bauerngarten findet sich ein reichhaltiges Angebot an Salat, Gemüse, Beeren und Kräutern. Ein Hochbeet und ein Kleingewächshaus ergänzen den Selbstversorgergarten, am Schwimmteich darf man die Seele baumeln lassen. Bereichert wird dieses herrliche Refugium durch eine Vielzahl an einladenden Sitzplätzen und den Blick in die umliegende, liebliche Landschaft.

Ein idyllischer Einödhof mit stilvoll renoviertem, prächtigem Bauernhaus und üppiger Balkonblumenbepflanzung bildet den unumstrittenen Mittelpunkt dieses großen Gartens. Daran gruppieren sich ehemalige Hofgebäude und ein angrenzender Gemüsegarten, in dem sich neben Gemüse und Kräutern auch Stauden in lockerer Anordnung ausbreiten dürfen. Zahlreiche, mächtige Wildrosensträucher und unzählige historische Rosen tragen zum ländlichen Charme dieses Anwesens, am Waldrand gelegen, bei.

nach oben zur Übersicht

Tour 7:

Rosenpracht im Bayerischen Wald

Dienstag, 20. Juni 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

## Rund um ein wunderschönes Wohnhaus, nach altem Vorbild erbaut, wurde ein üppiger Garten angelegt. Die Farbe der Hausfassade ergänzt sich perfekt zum Farbspektrum der Bepflanzung. Im vorderen Teil erwarten uns zahlreiche Prachtstauden, kombiniert mit Rosen jeglicher Couleur. Im hinteren Teil des Gartens wurde ein herrlicher Schwimmteich mit Blick in das umgebende hügelige Umland geschaffen. Auch hier dominieren die Rosen neben einem kleinen Gemüsegärtchen und ländlich-wohnlichen Wintergarten.

# Vor malerischer Kulisse mit grandiosem Blick auf die Hügelketten des Bayerischen Waldes präsentiert sich dieser sehr gepflegte und liebevoll angelegte Garten. Glaskunst wird hier großgeschrieben, zwischen schönen Staudenbeeten, Sträuchern und Bäumen finden sich zahlreiche, ganz besondere Exponate. Eine von Rosen und Clematis berankte Holzpergola dient nicht nur als Klettergerüst, sondern fungiert auch aufs Vortrefflichste als Raumteiler und bildet zudem das Herzstück dieses Gartens. Der ländliche Gemüsegarten mit angrenzender Wildblumenwiese und das romantische Gartenhäuschen vervollständigen das ländlich-idyllische Gartenbild.

Mittagessen

Das kleine Gartenidyll einer Malerin und eines Hobbykeramikers. Gekonnt wiederholen sich hier die Farben der Gemälde in den Farben der Blüten. Eine Symphonie in Blau und Rosa überrascht den Betrachter dieses kleinen Gartens, welcher mit viel Geschick und Leidenschaft angelegt wurde. Dekoratives umspielt Rosen, Rittersporn, Storchschnabel, Frauenmantel und Taglilien. Strukturiert wird dieser zauberhafte Garten durch ideenreiche Raumteiler und heimelige Sitznischen. Im Atelier können Gartenkeramik, selbst gestaltete Glückwunschkarten sowie Gemälde bestaunt und auch käuflich erworben werden.

Ein idyllisch gelegener Landgarten präsentiert sich uns inmitten des Bayerischen Waldes mit einer Vielzahl an Staudenkompositionen und üppiger Rosenpracht. Der Südhang wurde durch stützende Natursteinmauern in interessante kleine Terrassenbereiche gegliedert. Umrankte Rosenbögen, ein lauschiger Pavillon und kleine Treppen geleiten den Besucher von Ebene zu Ebene. Überall finden sich harmonische Pflanzgruppen und man genießt vom oberen Bereich einen herrlichen Blick in die umliegende Landschaft.

nach oben zur Übersicht

Tour 8:

Gartenschätze und Rosengärten
in Oberbayern und im Miesbacher Land

Freitag, 23. Juni 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

# Um einen stattlichen Bauernhof zeigt sich ein weitläufiger Garten mit einer überwältigenden Vielfalt an alten und englischen Rosen. Mit viel Liebe wurde im Laufe der Jahre Wiesenland in ein Gartenparadies verwandelt. Begleitet wird die Königin der Blumen hier durch eine Vielzahl an verschiedenen Stauden wie Rittersporne, Phloxe, Glockenblumen, Katzenminzen, zahlreiche Irissorten und Taglilien. Der Garten ist eine gekonnte Inszenierung, der die Vorteile der lieblich-ländlichen Umgebung nutzt und den Blick in die Ferne schweifen lässt. Verkauf vom Stauden (Schwerpunkt Hemerocallis) und evtl. auch von Honig im Garten.

# Angrenzend an ein landwirtschaftliches Gehöft findet sich ein herrlicher Bauerngarten mit reichhaltigem Gemüsesortiment und berauschender Rosenpracht. Der Bauerngarten öffnet sich, wie die alten Klostergärten, zu allen vier Himmelsrichtungen. In der Mitte steht ein kleiner Brunnen. Auch die Bereiche rund um den Bauerngarten und am Hof sind für die Königin der Blumen reserviert. Das Bauernhaus begeistert mit einer üppigen Balkonbepflanzung. Ein Kleinod, welches das Leben der Gartenbesitzer in vielerlei Hinsicht bereichert.

Mittagessen

Ein in Wiesen eingebettetes Gartenparadies lädt mit einer Vielzahl an Staudenkombinationen ein. Dieser Garten wurde so konzipiert, dass vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst hinein immer etwas blüht. Unzählige historische Rosen, begleitet von üppiger Staudenpracht und ausgewählten Sträuchern, führen durch das herrliche und mit viel Geschick angelegte große Areal. Verkauf von Stauden im Garten.

Ein großer und abwechslungsreich gestalteter Landgarten, der Erinnerungen an einen englischen Cottagegarten wachruft. Zahlreiche Rosen, Stauden und Gräser in großflächiger Bepflanzung mit Jahreszeitenpräsenz verleihen diesem Garten die besondere Note. Ein stilvolles, englisches Gewächshaus dient als Rückzugsort für Mußestunden sowie als Pflanzenquartier. Über einen formschönen Gemüsegarten auf der Ostseite des Hauses gleitet der Blick in die weite Landschaft mit angrenzender Pferdekoppel.

nach oben zur Übersicht

Tour 9:

Ausgewählte Gartenparadiese in Oberösterreich und im Rottal
Besuch einer beliebten Staudengärtnerei in Oberösterreich

Sonntag, 25. Juni 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

Ein in mehreren Ebenen angelegter Halbschattengarten bezaubert mit Immergrünen in allen Variationen. Blattschmuckstauden, Gräser und Farne geben hier den Ton an. Die Gärtnerin spielt geschickt mit Blatt und Form. Weiße Blüten setzen hübsche Akzente, Natursteinmauern sind hier ein gestalterisches Element. Dezent platzierte, edle Accessoires schmücken diesen formvollendeten Garten.

# Ein abwechslungsreicher Garten mit herrlichem Weitblick ins hügelige Land, gelegen am Rand eines Dorfes im Innviertel Oberösterreichs. Duftende Rosen und gekonnt gestaltete Staudenbeete spielen in diesem Garten eine große Rolle und verleihen ihm eine natürliche Ausstrahlung. Überbordende Ramblerrosen erklimmen Bäume und Gebäude. Ein Garten, in dem vom Frühling bis zum Herbst durchgeblüht wird und auch Schmackhaftem eine Ecke gewidmet wurde.

Mittagessen

Harmonisch und naturnah, von gekonnter Hand angelegt, besticht dieser große parkähnliche Garten, umgeben von seinen alten Baumbeständen. Ausgewählte Gehölze und Stauden dominieren den Garten. Im Übergang zum schattigen Bereich findet sich ein versteckter Teich mit Brücken, Bachlauf und Ruhezone, umrahmt von Efeu, Buchs, Farnen, prächtigen Funkien und Rodgersien.

Besuch in der Staudengärtnerei Sarastro:

"Faszination Stauden im Innviertel Oberösterreichs

Besuchen Sie mit uns am Ende dieser Tour den wunderschönen Schaugarten der Staudengärtnerei Sarastro. Hier finden Sie zahlreiche botanische Raritäten. So manches Pflänzchen wird hier seinen Besitzer wechseln! Der äußerst interessant gestaltete Schaugarten mit Klinkermauer wird sicherlich auch Sie begeistern. Freuen Sie sich auf eine fachkundige Führung durch Herrn Christan Kress, Inhaber der Staudengärtnerei, und genießen Sie zwischendurch eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen.

nach oben zur Übersicht

Tour 10:

Zauberhafte Rosenromantik im Bayerischen Wald

Freitag, 30. Juni 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

Zu Besuch im Reich einer Gartenenthusiastin, deren Liebe zu den Rosen auf den ersten Blick erkennbar wird. Nebst Rosen finden sich eine Vielzahl an Stauden und Clematis, lauschige Sitzplätze, ein Rosenlaubengang, ein winterharter Kakteengarten, Pavillons und ein begrünter Wintergarten. Mit viel Geschick und Leidenschaft wurde dieser Garten, in ländlicher Lage am Waldrand gelegen, so konstruiert, dass er den Betrachter den ganzen Sommer mit Farben und Formen erfreut und mit Pflanzenarrangements verzaubert.

# Mit viel Geschick wurde hier ein romantischer Rosengarten auf kleinem Raum gestaltet. Natursteinmauern aus Flusssteinen, Rankgerüste und Rosenbögen aus Treibholz gliedern diesen bezaubernden Garten in leichter Hanglage. Auf verschlungenen Pfaden, gepflastert mit unterschiedlichen Naturmaterialien, wandelt man durch dieses Kleinod. Clematis, Glyzine und Ramblerrosen schmücken die Wände des romantischen Holzhauses. Kletterpflanzen erklimmen auch Nebengebäude, Freisitz und Gartenhäuschen.

Mittagessen

Ein zwischen Böhmerwald und Bayerischem Wald gelegener ideenreicher Garten sorgt für viele Gesichter. Zahlreiche Sitzgelegenheiten laden in diesem Refugium zum Verweilen bei Rosenduft ein. Kaum ein Gartentyp, den es hier nicht zu entdecken gibt. Bauern- und Rosengarten, Stein- und Kakteengarten sorgen für Abwechslung. Die Tatkraft und Phantasie der gartelnden Familie sorgen hier immer wieder für neue Überraschungen.

Begrenzt durch zwei Bäche entstand aus Leidenschaft und mit viel Sachkenntnis ein zauberhafter Halbinselgarten, der inzwischen 380 Rosensorten beherbergt. Als Begleiter fungieren Stauden, Gräser, Wildblumen mit zahlreichen Bäumen und Sträuchern. Der Garten wurde gekonnt in das herrliche, wilde Hügelland des Bayerischen Waldes eingebettet. Selbstgeschmiedete Eisenarrangements, Garten- und Handwerkskunst sowie auch Containerrosen und Staudenraritäten dürfen in diesem Garten gerne den Besitzer wechseln.

nach oben zur Übersicht

Tour 11:

Dekoratives und Kulinarisches
trifft auf sommerliche Gartenpracht im Bayer. Wald

Samstag, 8. Juli 2017, Abfahrt 7.30 Uhr

Ein Garten, der vom Ideenreichtum lebt. Der auf weitläufiger großer Fläche entstandene Garten bietet zahlreiche Sitzgelegenheiten, aus deren verschiedenen Blickwinkeln sich die vielen kreativen Ideen und die Sammelleidenschaft der Gartenbesitzerin einfangen lassen. Freisitz, Weidentipi, Bachlauf, Feuerplatz, Senkgarten und kleiner Knotengarten sind gekonnt und individuell angelegt. Naturschutz in Form von zahlreichen Nistkästen und Insektenhotel findet sich ebenso wie Trockenmauern und Reisighaufen. Gartenleidenschaft ist hier kombiniert mit einem Geschick fürs Handwerkliche: Weidenflechtereien, Mosaikarbeiten, Pflaster-, Schmiede- und Schweißarbeiten sind hier zu bewundern. Ein Garten für Jung und Alt, für Mensch und Tier, zum Erkunden und Entdecken. Zusätzlich kleine Holzkunstausstellung mit der Möglichkeit, die erlesenen Objekte auch käuflich zu erwerben.

Ein Feuerwerk der Farben aus einjährigen Sommerblumen und Gemüse erwartet uns in diesem Garten. Tomaten, Bohnen, Kartoffeln, Paprika, Karotten, Zwiebel, Kohl, Knoblauch, Salate und Beeren wetteifern in den Beeten mit Königskerzen, Stockrosen, Dahlien, Zinnien, Sonnenblumen, Schmuckkörbchen, Spinnenblumen, Tagetes, Malven und Männertreu. Alles wurde selbst gezogen und gekonnt kombiniert in Sternenform oder auch in Reih und Glied ausgepflanzt. Ein Garten, in dem das Motto Selbstversorgung ganz großgeschrieben wird und in dem die farbintensiven Einjährigen Akzente setzen. Diesen außergewöhnlichen und durchdachten Garten muss man erleben und - es darf, soweit vorrätig, auch probiert werden.

Mittagessen

Inmitten des hügeligen Bayerischen Waldes, mit traumhaftem Weitblick, entstand dieser mit viel Herzblut und Experimentiergeist angelegte Stauden- und Bauerngarten. Rund um eine große Obstwiese mit altem Baumbestand wetteifern Stauden, Sommerblumen, Gemüse, Kräuter und zahlreiche Rosen um die Gunst des Betrachters. Zahlreiche Topf- und Kübelpflanzen im Bereich des renovierten Bauernhauses und der Scheune runden das Gesamtbild in diesem idyllischen und traumhaften Naturgarten ab.

Mit viel Liebe und Gespür wurde von fachlicher Hand um ein gekonnt renoviertes Bauernhaus ein weitläufiges Gartenparadies geschaffen. Üppige, gut durchdachte Pflanzkombinationen aus Blüten, Gräsern, Rosen, sowie abwechslungsreiche Strukturen aus Efeu, Buchs, Koniferen und Gehölzen verleihen diesem Garten eine ganz besondere Ausstrahlung. Am angrenzenden separaten Backhaus mit Freisitz kann man laue Sommerabende genießen.

nach oben zur Übersicht

2-Tagestour Franken

Ausgewählte Gartenparadiese und Rosengärten in Franken

Freitag, 2. Juni 2017 bis Samstag 3. Juni 2017
Abfahrt 6.30 Uhr / Teilnehmerzahl: 25 - 28 Personen

Tag 1:

# Gegenüber dem Mainufer öffnet sich uns dieses große Gartenrefugium. Flankiert von Sträuchern und Bäumen und einer schwungvoll geschnittenen Hecke wartet dieses Areal auf, zu deren Füßen sich Hostas, Farne, Digitalis, Elfenblumen, Geißbart und Kaukasusvergissmeinnicht sichtlich wohl fühlen. In den sonnigen Bereichen jedoch hat die Königin der Blumen in zahlreichen Sorten mit ihren Begleitern wie Clematis, Wicke, Phlox und Geranium ihren großen Auftritt. Und nicht nur alte duftende Rosen, auch Ramblerrosen warten auf und ranken an altehrwürdigen Bäumen empor. Im Bauerngarten entdeckt man allerlei für das leibliche Wohl, im alten Hühnerstall, der eher wie ein Hexenhäuschen anmutet, finden Gerätschaften ihre Unterkunft.

Mittagessen

# Tritt man durch ein unscheinbares Gartentürchen neben dem schmiedeeisernen Tor, fällt der Blick auf ein Haus mit klassisch fränkischem Mansarddach und mediterranem Flair. Beidseits des Hauses führen gepflasterte Wege und Treppen in die gekonnt nach englischem Stil angelegten Gartenbereiche. Das am Südhang eines Weinberggebietes gelegene Refugium wurde durch Stützmauern in interessante Ebenen gegliedert. Unzählige Rosen, teils mit Buchs eingefasst, ein kleiner Bauerngarten, eine Teichlandschaft, Staudenanpflanzungen und besondere Solitärbäume lassen den Besucher auf Entdeckungstour gehen. Ein Gartenhaus im südländischen Stil beherbergt im Winter die zahlreichen Kübelpflanzen. Angrenzend an ein Gästehaus im mallorquinischen Landhausstil findet sich eine romantische Terrasse, auf der es sich in lauen Sommernächten bei fränkischem Wein traumhaft verweilen lässt.

# Unzählige Rosen und Pfingstrosen, kombiniert mit Stauden wie Salbei, Katzenminze, Rittersporn, Geranium und Frauenmantel blühen hier um die Wette. Eine romantische Rosenlaube, umrankt mit Bleu Magenta, ein Laubengang, ebenso von Rosen umhüllt, eine Klinkermauer von Rosenduft umwoben, Rosenspaliere mit farblich passenden Clematis und eine duftend berankte Hausfassade lassen uns eintauchen in diesen Traumgarten. Im neu angelegten Präriegarten finden sich Malven, Kräuter, Astern und Phlox in Kombination mit Gräsern und Verbena bonariensis. Glockenblumen, Lavendel und Buchs fassen die zahlreichen Beete mit alten historischen Rosen ein. Ein Garten, der die Schönheit der Rose zelebriert!

Tag 2:

# Versteckt in einem kleinen bewaldeten Tal liegt dieses herrliche Areal. Ein in zahlreichen Themenbereichen angelegter, privater Landschaftspark mit angrenzender Baumschule offenbart sich uns. Hier wurde von Meisterhand eine außergewöhnliche Gartenanlage geschaffen. Unzählige besondere Bäume und Sträucher umgeben die historischen Gebäude und eine alte Mühle aus dem 17. Jahrhundert. Es finden sich zwei größere See- und Teichlandschaften, ein mediterraner Garten mit Wassertreppe, ein Staudengarten, ein fränkischer Bauerngarten sowie alte Obstbäume, die hier ebenso ihre Berechtigung haben. Duftende Rosen, Ramblerrosen, prachtvolle Hortensienanpflanzungen und unzählige südländische Kübelpflanzen buhlen um die Gunst des Betrachters. Einkaufsmöglichkeit in der Baumschule.

Mittagessen

# Angrenzend an ein Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert, das auf einer Insel liegend und von einem Wassergraben umgeben ist, beeindruckt dieser parkähnliche Wasserschlossgarten. Entlang des Hauses finden sich reizvoll bepflanzte Beete, die vom Frühjahr bis in den Herbst mit Rosen, Stauden und Gräsern erfreuen. Vom höchsten Punkt des Anwesens hat man einen wunderschönen Blick auf das Areal, das man über eine Brücke erreichen kann. Dort öffnet sich eine große Rasenfläche, die mit verschiedenen großen, alten Bäumen und Anpflanzungen aus Sträuchern, Stauden, Pfingstrosen, Lenzrosen und duftenden Rosen aufwartet. Ramblerrosen erklimmen alte Bäume und lassen ihre Ranken romantisch in die Tiefe fallen.

# Betritt man dieses natürlich anmutende Gartenreich, findet sich rechter Hand ein nach barockem Vorbild angelegter Bauerngarten und links davon ein Gartenbereich mit Staudenanpflanzungen und Teichlandschaft. Im gesamten Terrain begleitet uns der Duft von zahlreichen Rosen jeglicher Couleur. Sämtliche Ein-, Aus- und Übergänge wurden mit wildem Wein, Rosen und Clematis geschmückt. Im hinteren Gartenbereich finden sich ein Trocken- und Feuchtbiotop, sowie eine mit Rosen, Clematis und Geißblatt überwachsene Weidenlaube. Rosen dienen in diesem Refugium zudem als Grundstoff für essbare Köstlichkeiten.

nach oben zur Übersicht

3-Tagestour Allgäu/Bodensee

Ausgewählte Gartenparadiese
im Allgäu und in der Bodensee-Region

Freitag, 9. Juni 2017 bis Sonntag 11. Juni 2017
Abfahrt 7.00 Uhr / Teilnehmerzahl: 25 - 28 Personen

Tag 1:

## Eingebettet zwischen Wiesen und Wäldern des schwäbischen Landes finden wir ein renoviertes Gehöft mit herrlich abwechslungsreichem Garten. Im Vorgarten zeigt sich ein in vier Buchsquadrate g efasster und farblich strukturierter Cottagegarten. Dieser harmonisch komponierte Bereich mit Glockenblumen, Sterndolden und Margeriten wird von der Hausherrin gehegt und gepflegt. Die prächtige Päonien- und Eichensammlung ist hingegen das Metier und die große Leidenschaft des Hausherrn. Entlang des Grundstückrandes verbindet eine Sichtachse das weibliche und das männliche Gartenreich, das noch viele weitere Überraschungen, wie zum Beispiel den Himmelsspiegel, entdecken lässt.

Mittagessen

## Ein Jahreszeitengarten, der vom Frühling bis zum Herbst etwas zu bieten hat: Den Frühling läuten die Farben Gelb und Weiß ein, der Sommer wartet mit einem rosa-violetten Spektrum auf und der Herbst gibt sich bunt. Malerische Rosen zieren einen Laubengang, ein rosenumrankter, romantischer Pavillon lädt den Besucher zum Genießen ein. Die Königin der Blumen in einem überaus großen Sortiment wird von den passenden Stauden und Clematis begleitet. Die Inhaberin besitzt aber nicht nur den grünen Daumen, sie wartet auch mit Kreativem und Selbstgenähtem auf. Hier können Taschenunikate, Dekoartikel für Haus und Garten und vieles mehr erworben werden. /p>

## Ein robustes Pflanzensortiment ist in diesem Gartenrefugium auf fast 800 Höhenmetern gefragt. Nach englischem Vorbild wurde ein Cottage-Garden mit zahlreichen historischen, englischen und modernen Strauch- und Kletterrosen in Verbindung mit Stauden geschaffen. Vom Brick-Garden genießt man einen traumhaften Blick auf den Bregenzer Wald und die Nagelfluhkette. Unterschiedlichste Töne, die von Vogelstimmen, Quellstein, Windspielen und Klangschalen herrühren, lassen auf romantischen Sitzplätzen innere Ruhe einkehren. Im Rosenzimmer findet der Besucher viele geschmackvolle Präsente zur Erinnerung an diesen zauberhaften Garten.

Tag 2:

Wir machen einen kleinen Abstecher in die Schweiz, nach Stein am Rhein. Genießen Sie einen kleinen Rundgang durch die historische Altstadt. Prächtige, mittelalterliche Hausfassaden können hier bei einer Tasse Kaffee bewundert werden, bevor wir zu unserem ersten Garten nach Gaienhofen am Untersee aufbrechen.

## Gemeinsam schuf ein begeistertes Ehepaar einen romantischen Garten, der vom Eingangsbereich bis ins letzte Eckchen vom Duft der Rosen begleitet wird. Eine große Anzahl an Buchskugeln fungiert als immergrüner Begleiter, zahlreiche Clematis umweben gemeinsam mit der duftenden Schönheit Bögen, Rankgerüste und Pavillon. Selbst im Gemüsegarten ist die Königin der Blumen mehrfach vertreten. Von der Terrasse fällt der Blick auf einen Teich mit Kois, lauschige Sitzplätze und romantische Accessoires laden zum Genießen ein.

Mittagessen

## Ein mediterran gestalteter Hanggarten mit Kräutern, Rosen und vielen verschiedenen Nektarpflanzen für die garteneigenen Bienen. Farblich wurde der Garten nach den Kriterien des Feng Shui gestaltet. Durch gekonnt angelegte Wege lässt sich dieses steile Refugium begehen. Weinreben umranken die Terrassengeländer am villenähnlichen Wohnhaus. Zypressen, die in diesem Garten für eine vertikale Ausrichtung sorgen, Zitruspflanzen und Yucca, die nur in sonnigen Gefilden gedeihen, lassen Urlaubsstimmung aufkommen. Verschiedene Sitzplätze mit Blick auf den herrlichen Untersee bieten Platz zum Verweilen und Innehalten. Evtl. Honigverkauf.

Den Abend lassen wir in einem Buschenschank und Weingut, in Nonnenhorn, bei einem Gläschen Wein und einer Brotzeit gemütlich ausklingen.

Tag 3:

## Ein Garten, der keine Pflanzenwünsche offen lässt und mit einem Staudensortiment aufwartet, das seinesgleichen sucht. Ein Floristenmeister führt uns durch sein dicht bepflanztes grünes Reich und gibt sein fundiertes Wissen gerne an seine Besucher weiter. Einjährige, Mehrjährige, Rosen, Kübelpflanzen, botanische Raritäten rund ums Wohnhaus. Kein Platz ist ungenutzt und Dekoratives lugt aus allen kleinen Eckchen. Ein Gartenbesitzer mit grünem Daumen, der wunderschöne, florale Gestecke und Gebinde jeglicher Art kreiert und zudem auch auf botanischem Gebiet äußerst versiert ist.

## Zu Besuch im Garten eines ambitionierten Gartengestalters. Vom Besitzer selbst als Experimentiergarten angelegt, bietet dieses Areal, eingerahmt von Streuobstwiesen, vieles zum Betrachten, Entdecken und Genießen. Romantisch an einem kleinen Bach gelegen, weist dieser Garten eine Vielzahl ungewöhnlicher Details auf. Ein breites Spektrum an Stauden wie Taglilien, Phloxen, Hortensien, Pfingstrosen und Iris sowie Gräsern, Strauch- und Kletterrosen wurden gekonnt rund um ein schönes Wohnhaus eingesetzt. Ein Refugium, das inspiriert, die gesehenen Ideen und Pflanzungen im eigenen grünen Reich umzusetzen.

Mittagessen

Besuch in der Staudengärtnerei Porsch:

"Willkommen in einer grünen Gartenwelt"

## Vielfältige Möglichkeiten mit Stauden und Gehölzen Gartenräume zu gestalten! Dies führt uns die Besitzerin einer Staudengärtnerei bei einem Rundgang im herrlich angelegten Schaugarten vor Augen. Eine breite Palette von Beet- und Solitärstauden, von Kräutern, Gräsern und Farnen, von Bodendeckern und Schattenstauden bis hin zu Wasserpflanzen breitet sich vor uns aus. Zeit, um das umfangreiche Sortiment an Stauden zu inspizieren, die Wuchseigenschaften vor Ort zu betrachten und die Standortbedingungen zu erfragen. Bei einer kleinen Erfrischung endet hier unsere dreitägige Reise, von der Sie sicher viele Anregungen, Erinnerungen und auch Pflanzen mit nach Hause nehmen werden.

nach oben zur Übersicht